nach langer zeit mal wieder da... wieso fällt mir der blog eigentlich nur ein, wenn es mir nicht gut geht? obwohl ich das doch langsam gewohnt sein müsste. diese abstürze jedes mal. einfach so, auch wenn sie sich ankündigen. ich hasse es immer darauf zu warten, das ich einfach losheule, wenn ich mal wieder merke, das mich einfach alles runter zieht. am meisten wohl ich selbst. sonst wäre wohl gestern nicht der gedanke aufgetaucht " du bsit einfach vollkommen wertlos". ich krieg zur zeit ja eh nichts gebacken. es läuft eifnach mal wieder alles schief. und die gedanken kreisen immer wieder darum und ziehen mich immer weiter runter. und dann heißt es wieder, einfach alle schotten dicht machen, lass es keinen merken. wie soll cih sowas auch erklären, hält mich doch jeder einfach für verrückt, würde ich an ihrer stelle wohl auch tun. es ist einfach so ermüdent, alleine dazustehen und gleich an zwei fronten zu kämpfen. ich will nciht wieder in alte verhaltensmuster zurück, aber sie wären so verlockend um wenigstens kurze zeit einfach ruhe zu haben. aber ich darf einfach nicht, auch wenn ich mich im moment am liebsten vor den nächsten bus schmeißen würde. aber ich darf ja nicht aufgeben. wenn ich mich nicht selber rette, wer soll es denn dann tun?es ist einfach gerade wieder alles so sinnlos...
19.12.08 15:52


nach nem hoch ist das nächste loch nur um so tiefer
1.9.08 22:52


ich hab ganz vergessen, wie nett es ist jemandem gegnüber zu sitzen, der sich nicht ein bisschen mühe gibt zu verbergen, das er einen nicht leiden kann. so dämlich das auch klingt, sowas zieht mich runter. es macht mich traurig, auch wenn die person mir vom ding her egal ist, ich sie nciht mal wirklich leiden kann. aber diese grundhaltung mir gegenüber verletzt mich. ich bin mir nicht mal einer schuld bewusst. ich geb mir ja nun schon die größte mühe, niemandem auf die nerven zu gehen. wenn man mir auch nur das leiseste anzeichen gibt, das ich unerwünscht bin, sag ich schon ncihts mehr, oder versuch mich fern zu halten. aber das ist nunmal nicht immer möglich. das hat heute meinen tag wirklich versüßt. mir fehlt die zeit, wo man nur die leute sehen musste, die man sehen wollte und die anderen einfach mal aus den gedanken gestrichen hat. jetzt muss man jede woche einmal mit allen zusammen sitzen, ob man will oder nciht. ich weiß ja, das ich auf ablehnung manchmal wirklich zu extrem reagiere, und mich schnell beleidigt fühle ... aber das bilde ich mir bestimmt nicht nur ein. ich erwarte ja nciht, dass mich alle lieben, aber eine distanz anstelle von aggression wäre schon netter... das lässt mich einfach ncith los...
27.8.08 20:25


kann mich gerade nicht entscheiden was besser ist... wenn einen gefühle überfallen und man nicht weiß, wohin damit oder wenn man gar nicht mehr weiß, was man fühlt...beides scheiße. und beides innerhalb von 12 stunden. kein schlechter schnitt....kein bock mehr. kann ich mich nicht einfach verkriechen??
21.8.08 18:31


wie bereitet man sich auf ein gespräch vor, das wahrscheinlich eh nicht statt finden wird? ich versuche ständig mir eine gute einleitung zu überlegen. eine, die nicht gleich wieder die gemüter hoch kochen lässt. ich bin eigentlich sicher, dass cih ruhig bleiben kann. wenn ich eins gelernt hab in den letzten jahren, dann ist es zurück zu stecken. ich überlege mich diplomatische aussagen, um die stimmung zu entspannen, aber ich glaub ich mach mir da was vor. vor meiner mutter verscuhe ich ja wenigstens ein wenig optimismus zu zeigen, auch wenn ich den gar nicht fühle. es läuft einfach nur noch schief. nichts funktioniert mehr. die auseinandersetzung gestern hat einfach so viel kaputt gemacht. ich fühl mich innerlich komplett leer. einfach am ende. ich glaub, es ist einfach eine art kapitulation. aus mir spricht doch nur noch die resignation. es ist nciht so, das ich meine wut iom zaum halte, sie ist einfach nciht da. ich kann einfach nicht wütend werden. hab irgendwie nciht die kraft dazu. wie soll das nur ende? ich will heute abend versucehn ein gespräch zu starten, ganz ruhig, diplomatisch, aber ich seh mich schon wieder heulend in meinem zimmer sitzen, und diesmal würden es wohl mehr als nur blaue flecken werden. und dabei will ich das gar nicht. oder jedenfalls rede ich mir das ein. ich hab angst, angst davor recht zu behalten, zu sehen, dass meine fmailie komplett auseinander bricht und ich ncihts, aber auch gar nichts tun kann. wie kann die umwelt nur so blind sein. wie kann man uns als intakte familie bezeichnen? wir machen usn gegenseitig kaputt, und ich glaube meine mutter ist die erste, die unter dem druck zerbricht. aber vielleicht ist mein "problem" auch nur das zeichen, das ich es schon längst bin. das wird ne katastrophe, ich will das nicht mehr.

this is going nowhere
this is far too much
for my heart to take it
21.8.08 12:25


es war wohl einfach mal wieder an der zeit. ist schon ne weile her, seit ich mich das letzte mal so wertlos gefühlt habe
20.8.08 21:24


nett, wenn man angeschrien wird, ohne wirklich nen grund zu sehen. mitten in nem gespräch wrid man auf einmal nur noch angemault. ich höre ja nie zu, ich bilde mir ja vorher schon ne meinung. also ohne ne meinung kann ich schlecht diskutieren und ich dachte eigentlich nciht, das ich irgendwas überhört habe. aber man wird einfach angeschrien und man lässt einen einfach nciht mehr zu wort kommen. ich bin ruhig geblieben hab es jedenfalls versucht und immer wieder gesagt, dass ich gar nciht weiß, was ich gerade falsch gemacht habe. und man schreit einfach immer weiter. ich hab zugehört, aber andersherum scheint das ja nciht nötig zu sein. klasse, ich hatte echt gute laune und wo ist die geblieben? ist es nciht möglich ordentlich mit mir zu reden? bin ich denn nciht wenigstens den versuch wert? eh man mich abstempeklt und einfach ignoriert: du kannst ruhig weiter reden aber ich hör nciht zu. toll, fühlt man sich echt wichtig, wenn man das zu hören bekommt. was hab ich denn schon wieder getan? ich weiß ncith mal was der auslöser gewesen ist... mich sollte es einfach ganz sein lassen. warum noch an nem gespräch teilnehmen, wenn die eigene ansicht für so unwichtig befunden wird. und das ausgerechnet heute, wo ich festgestellt habe, wie lange schon nichts mehr "passiert" ist. und jetzt? ich schätz mal die hand wird wenigstens teilweise blau werden...pochen tut sie jedenfalls schon. ich würd am liebsten gerade nur noch schreien.... ich will heir nur noch raus, aber ich kann ja nirgendwo hin.... ich mag nciht mehr verdammt nochmal...
20.8.08 20:46


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de