ich weiß eigentlich gar nicht was ich schreiben soll. mir geht so vieles durch den kopf. ein ewiges hin und her. alwso so wie immer. wo soll man denn da anfangen? am besten man tut es erst gar nicht. würde sowieso völlig unverständlich sein. a, besten passt da einfach ein zitat: i see my world crumble an fall before my eyes
21.1.07 00:11


ach ja, einen abend mit schlechter laune kann man nicht besser vergessen als mit eienr nacht ohne schlaf und einem spaziergang durch schnee^^ das hebt die stimmung ungemein. und ich glaub das ist auch der grund warum ich jetzt einfach nciht schlafen gehen will. wenn ich wieder aufwache ist diese überdrehte gute laune wieder weg und das wäre doch zuuuu schade^^ dafür ist gerade alles zu lustig. und jetzt ist es wenigstens einfach zu sagen: keine erwartungen mehr!, und es auch wirklich so zu meinen^^
28.12.06 13:26


I see my world crumble and fall, before my eyes
I know, I know.
Dark will turn to light, in time I'll be alright
I know, I know
[I never imagined my life could turn out this way
So cold so black so alone]
22.12.06 21:25


ich hasse es, wenn ich einfach am durchdrehen bin... einfach scheiße momentan... ich meine, wer fängt schon an zu heulen, bloß weil man keine aspirin fuindet??? in solchen momentaen wird mir einfach klar, das ich momentan einfach unter einem wahnsinnigen druck stehe. diese woche ist einfach so wichtig. und vor allem die nächsten zwei tage. das mit der klausur morgen ist zwar hart, aber machbar. aber was mich fertig macht ist das bewerbungsgespräch. ich hatte mich schon echt gewundert, warum mich das alles so kalt gelassen hat. aber weit gefehlt, es hat mich ziemlich nervös gemacht. vor allem weiß ich ja, das ich cnihzt so viele chancen hab und ich hab einfach panische angst, das alles zu versauen. aber damit kann ich einfach über keinen reden. entweder tu ich leuten damit weh, oder man hört mir einfach nciht zu. und ich hab so ne verfluchte angst. wenn ich das leuten sage meinen die immer nur, " bei deinen noten wird das doch gar kein problem". wenn das mal so einfach wäre. meien noten haben wahrascheinlich dafür gesorgt, das ich überhaupt eingeladen wurde. aber da muss ich dann persönlich überzeugen. und da weiße ich einfach unglaublich defizite auf. ich bin still, ich zieh mich am anfang zurück und habe ein problem damit in eine fremde gruppe zu kommen. das macht sich doch echt gut,. wenn ich da sitze, nur eyxtrem selten was sage und am besten ncoh rot anlaufe, wenn ich angesprochen werde. wieso denken die leute bitte, das ich das mit links schaffe?! so was bescheuertes hab ich doch noch nie gehört... ich würde am liebsten nur noch heulen, aber das geht ja nicht. also alles runter schlucken. ich muss mich da ja einfach nur verstellen, und eigentlich ist das ne stärke von mir. nur leider bin ich im moment durch den streß sowas von angefressen nervlich. eigentlich hatte ich vor nicht all zu langer zeit ne richtig gute phase... ich hatte mich eifnach von allem getrennt, was mich runter gezogen hat. abe3r dieses hoch ist schon lange vorbei... und ich seh da nicht wirklich nen ausweg. und dabei bin ich die, die den leuten immer eintrichtert, das solche phasen nicht unendlich sind... wenn ich mich nur selbst davon überzeugen könnte...
11.12.06 23:34


ich kann mich nur immer wieder über mich selber wundern. früher hat mir der gedanke, das "ES" immer schlimmer wird, richtig angst gemacht, ich hab diesen gedanken ewig mit mir rum getragen und ängstlich drauf gewartet, das es passiert. aber das ist alles schon so lange her, so kommt es mir jedenfalls vor, obwohl das erst vor ein paar monaten war. damals hab ich mich einfach nciht getraut mit jemanden zu reden und ich hatte auch nciht wirklich das gefühl, das mir jemand zugehört hätte. also habe ich es in mir eingeschlossen und dieses gefühl ging vorbei. und jetzt ist es passiert und wenn ich so genau drüber nachdenke ist es echt erschreckend... jedenfalls solte es erschreckend sein. aber ich hab das nur gesehen, dachte "ooops" und das wars. aber ich sollte entsetzt sein, ich sollte mich fürhcten, oder ekeln oder sonst was, aber ich sollte auf jedenfall nciht gleichgültig sein. doch genau das bin ich. das einzige was mich stört ist, das es immer noch weh tut, aber das ist nicht wirklich verwunderlich... ich sollte vor mir selber erschrecken und fühle gar ncihts. und ich halte das für ein extrem schlechtes zeichen, ich meine, angst macht vorsichtig, doch wenn sie nciht mehr da ist, ist einem alles egal... und ich will nicht drüber nachdenken, was das für konsequenzen haben könnte... das klingt jettz vermutlich suizuidgefährdeter, als es gemeint ist. ich miene in letzter zeit gerate icgh zwar häufiger in ein tief, aber diese waren auch schon mal tiefer, und zu wissen, das diese phasen irgentwann wieder vorbei gehen, nehmen dem ganzen auch ziemlich ihren schrecken. aber das sie da sind ist nicht zu verleugnen... ich hab das gefühl, das es langsam aber sicher außer kontrolle gerät, aber auch das nehme ich eher neutral zu kenntnis, als würde es gar ncith mich betreffen, als wäre das alles nur ein film, und ncihts echt... eine nette vorstellung muss ich sagen, aber leider überhaupt nciht zutreffend...
7.12.06 19:36


ich weiß im moment echt nicht weiter. es ist seit wochen "das" nicht mehr passiert. eigentlich ein grund zur freude. aber es ist ja nciht gerade4 so, das der wunsch völlig verschwunden wäre. er taucht immer mal wieder auf, mit jedem mal ein stück stärker. bisher hat mich entweder etwas schnell auf andere gedanken gebracht, oder ich hatte einfach nciht die gelegenheit. eigentlich ja positiv, jedenfalls scheint es so. aber mit jedem mal ist nicht nhur das gefühl stärker, die agründe sind auch tiefer. ich hab einfach das gefühl, je länger es dauert, desto heftiger wird es werden. vielleciht täusche ich mich auch, aber das glaube ich nciht wirklich. ich hab momentaqn sowieso das gefühl, es wäre nciht mein leben, das ich lebe. ich erkenn mich manchmal selbst gar nciht mehr wieder, in der art wie ich auftrete oder was ich sage. aber die anderen scheinen es gar nciht zu registrieren. oder bilde ich mir das nur ein??? ich weiß es einfach nciht, aebr das schwirrt mir die ganze zeit durch den kopf. ganz davon mal abgesehen, das mir meine eigenen gefühle echt rätsel aufgeben. ich versteh es nicht, ich verstehe mich nicht und meine umgebung oft genug auch nciht. ich meine wenn schon zwei freunde von mir merken, das ich nciht völlig ehrlich bin, mich darauf ansprechen, sich dann aber mit einem falschen lächeln und ein paar sarkastischen kommentaren abspeisen lassen ist doch echt fragwürdig, wie tief das verständniss wirklich geht... ok, es ist ja schon mal bemerkenswert, das sie den absturz überhaupt bemerkt haben, der mal wieder völlig ohne grund aufgetreten ist, aber das ist ja noch ne andere sache. ich bin eifnach verwirrt. und die verwirrung tut mir nun wirklich nicht gut. ich glaube echt, ich werde immer besser darin, mich selber zu belügen... nzur so bin ich weder mir noch anderen menschen eine hilfe. ich fühl mich in letzter zeit einfach völlig schizophren
Photobucket - Video and Image Hosting
1.12.06 00:25


i´m sorry for blaming you
for all the things i just couldn´t do...

manchmal hat man echt das gefühl keiner einzigen anforderung gerecht zu werden...
22.11.06 18:13


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de