ich hab ganz vergessen, wie nett es ist jemandem gegnüber zu sitzen, der sich nicht ein bisschen mühe gibt zu verbergen, das er einen nicht leiden kann. so dämlich das auch klingt, sowas zieht mich runter. es macht mich traurig, auch wenn die person mir vom ding her egal ist, ich sie nciht mal wirklich leiden kann. aber diese grundhaltung mir gegenüber verletzt mich. ich bin mir nicht mal einer schuld bewusst. ich geb mir ja nun schon die größte mühe, niemandem auf die nerven zu gehen. wenn man mir auch nur das leiseste anzeichen gibt, das ich unerwünscht bin, sag ich schon ncihts mehr, oder versuch mich fern zu halten. aber das ist nunmal nicht immer möglich. das hat heute meinen tag wirklich versüßt. mir fehlt die zeit, wo man nur die leute sehen musste, die man sehen wollte und die anderen einfach mal aus den gedanken gestrichen hat. jetzt muss man jede woche einmal mit allen zusammen sitzen, ob man will oder nciht. ich weiß ja, das ich auf ablehnung manchmal wirklich zu extrem reagiere, und mich schnell beleidigt fühle ... aber das bilde ich mir bestimmt nicht nur ein. ich erwarte ja nciht, dass mich alle lieben, aber eine distanz anstelle von aggression wäre schon netter... das lässt mich einfach ncith los...
27.8.08 20:25
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de