warum merkt eigentlich keiner, wenn man einfach nur will das einem jemand wiederspricht. aber nein, das ist wohl zu viel verlangt. soll ich vielleicht noch mit nem ganzen haus winken? ich dachte ein zaunpfahl reicht... ich bin anscheinend voll wieder in der testphase und ich hab ganz vergessen wie deprimierend das ist... und dabei dachte ich es wäre offensichtlich. ich weiß ja das ich im moment nciht leicht zu ertragen bin. aber eigentlich dachte ich, dass ich meine freunden wichtig genug bin um darüber hinweg zu sehen. nein natürlich nciht. warum auch.
wenn ich sage, sie sollen mich allein lassen will ich doch einfach das sie ihren verstand einschalten und sehen, das es wohl sehr unwahrscheinlich ist, dass ich wirklich allein sein will. aber nein, warum auch.
ich dachte die leute kennen mich inzwischen und können mich wenigstens etwas einschätzen. aber nein, warum auch?
ich dachte, wenn man mir ein versprechen gibt kann man das ja auch einhalten. aber nein, warum auch?
ich dchte, wenn man schon merkt das etwas nciht stimmt, könnte man ja mal nach dem grund fragen. aber nein, warum auch?
ich fühl mich momentan als könnte ich die liste unendlich weiter führen... warum kann das nciht einfach aufhören. ich hab einfach langsam das gefühl zu platzen, weil anscheinend momentan alles den bach runter geht. alles läuft schief und ich warte eigentlich schon seit wochen auf ein großes schwarzes loch. seid wochen ist ncihts passiert, aber das beruhigt mich nciht...es macht mich nervös. ich hab angst davor, das wieder so ein moment kommen könnte, in dem ich keinen anderen weg sehe, um wenigstens etwas wieder runter zu kommen. außerdem erinnert mich meine momentane situatuion an etwas, wovon ich dachte, ich hätte es schon längst verdrängt, aber pustekuchen. ich will das einfach nicht mehr. warum hört das zweifeln eigentlich nie auf?
25.1.07 20:04
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de